BAG Ökologie


Die BAG Ökologie von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bedient ein breites Themenspektrum vom Umweltschutz über Kreislaufwirtschaft bis hin zur Kapitalismus-Kritik. Mit unserer Kernforderungen nach einer anderen, bäuerlich strukturierten Landwirtschaft, die den Einsatz von Kunstdünger und Pestiziden reduziert und auf den Einsatz von gentechnisch veränderten Organismen (GMO) verzichtet, sowie weiteren Formen nachhaltiger Landbewirtschaftung stellen wir auch die Frage nach den Steuerungsmöglichkeiten durch die Setzung von Rahmenbedingungen und dem Primat der Politik in einer begrenzten Welt. Die Endlichkeit der verfügbaren Ressourcen wird sowohl unter dem Aspekt der solidarischen Weltgemeinschaft (Nord-Süd-Gefälle) als auch im Angesicht der vorherrschenden Wachstumspolitik unserem kritischen Diskurs ausgesetzt.

Der klassische Schwerpunkt der BAG Ökologie ist der  Natur- und Artenschutz. Über den Erhalt bestehender Schutzgebiete und die Ausweisung von Flächen für Natur und gefährdete Arten hinaus, setzen wir uns für naturverträgliche Wirtschaftsweisen ein. Außerdem beschäftigt sich die BAG mit weiteren Themen des Umweltschutzes bis hin zur menschlichen Gesundheit.

Die BAG Ökologie traf sich vom 10. – 12. Mai 2019 in Heidelberg und unterstützte den Wahlkampfendspurt zur Kommunal- und  Europawahl zum Europäischen Parlament. Die Kommunalwahlen im Grünen Baden-Württemberg sind ein entscheidender Gradmesser für die Zufriedenheit im Grün regierten Land. Neben der Einigung auf Themen zur Grundsatzprogramm-Debatte und einem Vortrag zur CO2-Bepreisung, stand die Sprecher*innen-Wahl an. Nicola Lutzmann und Sibylle Centgraf werden künftig durch das Sprecher*innen-Team mit unterstützt.

Die Zusammenkunft aller BAGen zum Grundsatzprogramm im Sommercamp wird vom 16.-19. August 2019 stattfinden (gesonderte Anmeldung erforderlich!). Im Rahmen des Sommercamps in der Jugendbegegnungsstätte Werbellinsee (ca. eine Stunde von Berlin entfernt) wird die BAG Ökologie ebenfalls regulär tagen.

Zum Archiv