BAG Ökologie


Die BAG Ökologie von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bedient ein breites Themenspektrum vom Umweltschutz über Kreislaufwirtschaft bis hin zur Kapitalismus-Kritik. Mit unserer Kernforderungen nach einer anderen, bäuerlich strukturierten Landwirtschaft, die den Einsatz von Kunstdünger und Pestiziden reduziert und auf den Einsatz von gentechnisch veränderten Organismen (GMO) verzichtet, sowie weiteren Formen nachhaltiger Landbewirtschaftung stellen wir auch die Frage nach den Steuerungsmöglichkeiten durch die Setzung von Rahmenbedingungen und dem Primat der Politik in einer begrenzten Welt. Die Endlichkeit der verfügbaren Ressourcen wird sowohl unter dem Aspekt der solidarischen Weltgemeinschaft (Nord-Süd-Gefälle) als auch im Angesicht der vorherrschenden Wachstumspolitik unserem kritischen Diskurs ausgesetzt.

Der klassische Schwerpunkt der BAG Ökologie ist der  Natur- und Artenschutz. Über den Erhalt bestehender Schutzgebiete und die Ausweisung von Flächen für Natur und gefährdete Arten hinaus, setzen wir uns für naturverträgliche Wirtschaftsweisen ein. Außerdem beschäftigt sich die BAG mit weiteren Themen des Umweltschutzes bis hin zur menschlichen Gesundheit.


BAG Ökologie vom 5.5. bis 7.5.2017 in Berlin:

  • BAG-Treffen  von Freitag, 17:00 Uhr bis So. 13:00 Uhr zu den Themen Agrarökologie/Natura2000/ Wasserrahmenrichtlinie/Biodiversität und Klimaschutz sowie Neuwahl der Sprecher*innen für die nächsten zwei Jahre
    – hier der Tagesordnungsentwurf: 170507 Einladung_BAG_Ökologie
    – hier der Protokollentwurf Protokoll BAG Ökologie 5.-7. Mai 2017

Unsere Beschlüsse:

Weitere Planung:

  • Vormerkung für die nächste BAG Ökologie 13. – 15. Oktober 2017
    evtl. in Leipzig
  • November 2017: BAG-Treffen zum Thema „Wieviel Ökologie wird im Bund?“ – evtl. gemeinsam mit der BAG Forschung & Wissenschaft
  • Sommer/Herbst 2018: BAG-Treffen in  Kiel zum Deutschen Naturschutztag

wp_20160925_003

Vor unserer spannenden und informativen Exkursion zum Naturerfahrungsraum (NER) in Berlin-Buch am Sonntag 25. September 2016.


Im Rahmen des Grünen Konvents der Bundesarbeitsgemeinschaften (BAGen) haben wir uns im Mai 2016 getroffen: im Umweltforum in  Berlin um dort im Diskurs mit anderen BAGen zu diskutieren um 10 Projekte zu priorisieren, die im Wahlprogramm für 2017 relevant sein müssen. Unsere drei Vorschläge : 2016_04_30_endfassung_sp_bag_oekologie


Das Frühlingstreffen 2016 war in München, wo wir in Vorbereitung auf den Konvent diese Schlüsselprojekte thematisch vorbereitet haben: 2016_04_30_endfassung_sp_bag_oekologie

Im Zentrum standen diesmal die Alpen und die Münchner Ökologie am Beispiel der Isar. Unsere Gäste Christian Hierneis (Vorstand des Bund Naturschutz, BN) und Christian Magerl, Landtagsabgeordneter der Grünen zeigten uns vor Ort die innerstädtische Isar-Renaturierung; Stefan Witty von CIPRA führt uns in den bayerischen Alpenplan, die Alpenkonvention etc. ein. [http://www.cipra.org/de]

wp_20160306_15_55_35_pro


Unser Winter-Treffen hat am 13. bis 15. November 2015  in Berlin stattgefunden.

—————————————————————————————————–

Unser Sommer Treffen 2015 fand in Dessau, im Umweltbundesamt (10. bis 12. Juli 15) statt. Hier unsere BAG mit der Aktion nature alert vor dem Gebäude des UBA in Dessau:

Gruppenbild

————–

Vom   27. Februar  bis 1. März 2015 haben wir uns in Berlin (Bundesgeschäftsstelle B90/GRÜNE) getroffen und unsere beiden Sprecher Ursel und Jaime für weitere zwei Jahre bestätigt.

Studie zur Pestizid-Belastung in Kleingewässern in Mecklenburg-Vorpommern: Pestizid-Broschuere-web_151023_07

cover_PSM-Studie

 


… folgende Abschnitte sollen auf die Grüne Bundes-Seite mit Link hier her…

Zwei bis vier Mal jährlich treffen sich die Delegierten der Bundesarbeitsgemeinschaft Ökologie (BAG Ökologie). Bei Vertreter*innen aus mindestens sieben Landesverbänden ist die BAG beschlussfähig und hat ein Antragsrecht z.B. zu Bundesdelegierten-Konferenzen.

Neben der Information über unseren Mailverteiler mit rund 400 Adressen für die Delegierten aus den Landesverbänden und weiteren Abonnenten können sich alle Interessierten auf unserer Homepage über unsere gefassten Beschlüsse informieren.